27.09.2017

Öffentliche Sitzung des Gemeinderats Allmendingen vom 27.09.2017

– Bekanntgabe der Beschlüsse –

Bürgermeister Rewitz stellte eingangs der Sitzung den neuen Kämmerer der Gemeinde Allmendingen, Herrn Robert Mohr vor und wünschte ihm für seine Tätigkeit alles Gute und immer eine volle Kasse.

Top 1 : Mitteilungen und Verwaltungsangelegenheiten

Bürgermeister Rewitz gab folgendes bekannt: 

  • Das staatliche Schulamt Biberach teilte mit Schreiben vom 12.09.2017 mit, dass Herr Jürgen Haas zum Leiter der Gemeinschaftsschule Schelklingen-Allmendingen bestellt worden ist.
  • Weiter teilte das staatliche Schulamt Biberach mit, dass Frau Sonja Looser zur kommissarischen Schulleiterin der Grundschule Weilersteußlingen bestellt worden ist.
  • Das Landratsamt Alb-Donau-Kreis teilte verschiedene organisatorische und personelle Veränderungen mit:
  • Herr Erster Landesbeamter Markus Möller übernimmt die Leitung des neu strukturierten Dezernats „Sicherheit, Verkehr, Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz“.
  • Der in diesem Dezernat angesiedelte Fachbereich 30 wird aufgeteilt in den Bereich „Sicherheit, Ordnung und Rechtsdienst“ unter künftiger Leitung von Frau Carolin Kliem und in den Bereich „Verkehr und Mobilität“ unter künftiger Leitung von Herrn Markus Häußler.
  • Die Leitung des Dezernats „Kreisentwicklung, Bauen, Land- und Forstwirtschaft, Boden“ übernimmt Herr Stefan Tluczykont. Diesem Dezernat wird künftig auch der Fachdienst „Vermessung und Flurneuordnung“ zugeordnet.
  • Die Leitung im Fachdienst „Forst und Naturschutz“ übernimmt Herr Thomas Herrmann.
  • Verschiedene Fachdienste werden anderen Dezernaten zugeordnet.

Diese Änderungen sind zum 01. September 2017 in Kraft getreten.

  • Ab dem 01. Oktober 2017 übernimmt Frau Sabine Blessing die Leitung des Fachdienstes „Soziale Dienste, Familienhilfe“
  • Das Landratsamt Alb-Donau-Kreis teilte mit, dass die Finanzzuweisungen für die Gemeinde Allmendingen im 3. Quartal 2017 25.935,70 € betragen, dazu kommt noch der Anteil an der Umsatzsteuer für das 3. Quartal 2017 in Höhe von 65.121,00 €. Damit verrechnet wird die fällige Kreisumlage in Höhe von 414.180,00 €, so dass an das Landratsamt noch 323.123,30 € zu überweisen sind.
  • Das Landratsamt Alb-Donau-Kreis teilte mit, dass die Finanzzuweisungen für die Verwaltungsgemeinschaft im 3. Quartal 2017 6.860,00 € betragen, die Anfang September überwiesen wurden.
  • Die Jugendstiftung Baden-Württemberg teilte mit, dass die Förderung für das Schuljahr 2017/2018 für das Jugendbegleiter-Programm an der Schule Allmendingen 6.000 € beträgt.
  • Das VHS-Programm für das Semester 2017/2018 ist erschienen und wird nach den Anmeldezahlen wieder gut angenommen.

 

TOP 2: Abbruch Kaplaneihaus und Teilabbruch Bürgerheim: Vergabe von Arbeiten

Die geplante Maßnahme umfasst neben dem Abbruch des Kaplaneihauses und des Zwischenbaus auch Sicherungsmaßnahmen am bestehenden Bürgerheim, die Erstellung eines Treppenturms für den Zugang, sowie Umschlussarbeiten für Heizung, Sanitär und Elektro.

Der Gemeinderat vergab folgende Arbeiten an den jeweils günstigsten Bieter:

  • Abbrucharbeiten an die Firma Jähnke GmbH, Ehingen mit einem Angebot von 92.520,36 € einschl. Mwst.
  • Umschlussarbeiten Heizung/Sanitär an die Firma Haupt, Allmendingen mit einem Angebot von 22.668,79 € einschl. Mwst.
  • Umschlussarbeiten Elektro an die Firma Elektro Schumacher, Öpfingen mit einem Angebot von 7.889,70 € einschl. Mwst.

 

TOP 3: Eigenkontrollverordnung: Vergabe von Arbeiten

Nach der Eigenkontrollverordnung ist die Kanalisation in regelmäßigen Abständen auf Schäden zu untersuchen. Zu vergeben waren nun die Arbeiten zur Untersuchung und Kontrolle der Kanäle mit einer entsprechenden Kamera. Untersucht werden müssen 11 km Regenwasser- und 11 km Schmutzwasserkanal. Die Arbeiten sollen bis im Herbst 2018 abgeschlossen sein.

Der Gemeinderat vergab die Arbeiten an den günstigsten Bieter, die Firma Mantz aus Ehingen zu einem Angebot von 99.117,48 € einschl. Mwst.

TOP 4: Vorstellung eines Nutzungskonzepts für den ehemaligen Bahnschuppen an der Ladestraße

An der Ladestraße befindet sich ein alter Bahnschuppen aus Holz, der unter Denkmalschutz steht und im Eigentum der Gemeinde ist. Der Arbeitskreis Heimatgeschichte hatte Interesse an einer Nutzung des Gebäudes und stellte ein mögliches Konzept vor.

Im Untergeschoss des Schuppens ist an eine Lagerung der Ausstellungsstücke gedacht. Im Erdgeschoss könnte sowohl Ausstellungsfläche als auch Raum für Lesungen oder Vorträge entstehen, das Dachgeschoss mit dem sehenswerten Dachstuhl könnte durch Einziehen einer Teildecke für eine Nutzung erschlossen werden. Zur Ladestraße hin ist an die Anbringung zweier Schaukästen gedacht, in denen wechselnd Exponate ausgestellt werden könnten.

Bei einem Besichtigungstermin zusammen mit Vertretern des Denkmalamts wurde das Vorhaben mit den Belangen des Denkmalschutzes abgestimmt. Nach lebhafter Diskussion entschied der Gemeinderat mehrheitlich, dass das Konzept weiter ausgearbeitet werden solle und die zu erwartenden Kosten ermittelt werden sollen.

TOP 5: Straßensanierung von Ortsstraßen und Feldwegen: Vergabe von Arbeiten

Neben kleineren Belagsausbesserungsarbeiten überall in der Gemeinde, ist vor allem der Gehweg in Weilersteußlingen, die Zufahrt zu den Vereinsheimen am Schulsportplatz Allmendingen, sowie die Zufahrt zum Wasserturm Ennahofen zu erneuern.

Der Gemeinderat vergab die Arbeiten an den günstigsten Bieter, die Firma Gebr. Maier aus Schemmerhofen mit einem Angebot von 299.023,20 € einschl. Mwst.

TOP 6: Spendenbericht 1. Halbjahr 2017

Der Gemeinderat stimmte dem Spendenbericht für das 1. Halbjahr 2017 zu. Es gingen zwei Spenden ein, einmal allgemein und einmal zu Gunsten der Partnerschaftswohnung.

 

TOP 7: Beratung und Beschlussfassung über Baugesuche:

  • Für den Neubau eines Stalles im Ortsteil Grötzingen wurde sowohl vom Ortschaftsrat Grötzingen als auch vom Gemeinderat Allmendingen das Einvernehmen nicht erteilt.
  • Der Gemeinderat erteilte das Einvernehmen zur Dachsanierung und Einbau einer Wohnung im Dachgeschoss mit Dachgauben im Bereich des Bebauungsplans „Mühlwiese“ in Allmendingen.
  • Der Gemeinderat erteilte das Einvernehmen einschließlich Befreiungen zum Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Garage im Bereich des Bebauungsplans „Blümelen“
  • Der Gemeinderat erteilte das Einvernehmen einschließlich Befreiungen zum Neubau einer Garage und eines Geräteraums im Bereich des Bebauungsplans „Blümelen“
  • Der Gemeinderat erteilte das Einvernehmen zum Neubau einer Lagerhalle mit Waschhalle im Bereich des Bebauungsplans „Riedäcker Nord“
  • Der Gemeinderat erteilte das Einvernehmen zum Umbau und Erweiterung eines bestehenden Wohnhauses im Bereich des Bebauungsplans „Hinter den Höfen, Erweiterung II“
  • Der Gemeinderat erteilte das Einvernehmen zum Neubau eines Wohnhauses mit Doppelgarage im Bereich des Bebauungsplans „Birkhart“ Weilersteußlingen

TOP 8: Verschiedenes:

Aus dem Gemeinderat wurden die Mitarbeiter des Waldfreibads für ihre gute Arbeit in der zu Ende gegangenen Freibadsaison gelobt. Es sei eine tolle und vor allem unfallfreie Saison gewesen.